Unsere Welpenaufzucht


Wir züchten mit viel Liebe und Engagement die wunderbare Rasse Cane Corso Italiano und sind Mitglied im CCI e.V. / VDH / FCI.

Unsere Zucht richten wir nach den strengen Auflagen und Vorgaben dieser Organisationen und Verbände. 

Gesunde, robuste, gut sozialisierte/geprägte, wesensfeste und schöne, phänotypisch korrekte Welpen zu züchten ist unser Ziel.

 

Unsere Welpen geben wir als Familienhunde nur in sorgfältig ausgesuchte, kompetente, verantwortungsvolle und liebevolle Hände ab.

Sie werden bei uns im Haus geboren und verbringen dort ihre ersten Lebenswochen bis sie alt genug sind auch

stundenweise ihre Umgebung draußen im Hof, Garten und in ihrem Welpenhaus zu erkunden.

 

 

Wir berücksichtigen bei der Aufzucht unserer Welpen die einzelnen Lebens-und Prägungsphasen: 

Die ersten 2 Wochen (DIE VEGETATIVE PHASE)

Die Welpen sind noch umfassend von ihrer Mutter abhängig. Der Geruchssinn ist wenig ausgeprägt und sie sind noch taub. Der Tastsinn und das Wärmeempfinden sind am Weitesten entwickelt, so finden sie immer ihre Mutter und fühlen, wenn die Mutter in die Wurfkiste kommt.

In der 3. Woche

Öffnen sich die Augen und die Gehörgänge. Nun können sie erkennen, wenn die Mutter zu ihnen kommt und fangen an,  Alltagsgeräusche wie Telefon,

Türklingel, Staubsauger, Radio usw. kennen zu lernen.

Ab der 4. Woche (Prägungsphase)

Ändern sich die Aktivitäten der Welpen erheblich. Sie sind vielseitig interessiert und setzen sich sehr aktiv und intensiv mit ihrer Umwelt auseinander.

Alles was der Welpe in dieser Phase erfährt prägt sich ihm ein.

Es ist sehr wichtig, dass der kleine Hund in dieser Zeit so viel wie möglich kennen lernt.

Das ist auch die Zeit, in der die Welpen draußen ihre Umwelt erkunden und viele neue Erfahrungen machen, 

● Verschiedene Untergründe (Rasen, Sand, Beton, ect.)

● Geräusche aller Art und verschiedene Menschen jeglichen Alters.

● Wetterunterschiede und Tageszeiten (Sonne, Regen, Wind, Gewitter, Helligkeit und Dunkelheit.)

● Wasser, wechselnde Spielsachen, lärmende Gegenstände, auch Rasenmäher u. andere Gartengeräte ect.

● Auch das Autofahren lernen sie mehrmals kennen. Ebenso erleben sie den Besuch beim Tierarzt.

In der 8. Woche beginnt die Phase der Sozialisierung.

Nun lernen die Hunde sich im Rudel einzufügen. Im Spiel mit den Geschwistern lernen die Kleinen schon Vieles, was für die spätere Interaktion

mit anderen Hunden wichtig ist.

Deshalb ist es unabdingbar, ihnen nach der Trennung von den Wurfgeschwistern weiteres Spielen und Prägen in diversen verschiedenen Alltagssituationen,

mit verschiedenen Artgenossen (Welpenschule!) und ggf. anderen Haustieren zu ermöglichen.

Nur so kann aus dem kleinen Welpen einmal ein selbstsicherer, souveräner und angstfreier erwachsener Hund werden.

Zu Beachten ist:

DIESE SEHR WICHTIGE PHASE HAT NUR EIN RELATIV KURZES ZEITFENSTER:

bis MAXIMAL 16. - 20. Lebenswoche!

Download
Tipps und Anleitungen zur Welpensozialisation
Quelle: Buch "Das Kosmos-Erziehungsprogramm für Hunde" von Nicole Hoefs & Petra Führmann.
Welpensozialisation.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Im Alter von 9 Wochen

Ziehen die Welpen dann bei ihren neuen Familien ein.

Das ist der optimale Zeitpunkt zum Herauslösen aus dem gewohnten festen sozialen Gefüge.

 

Wir wünschen uns, dass unsere Welpen bei ihren neuen Familien

artgerecht, rassegerecht, harmonisch und liebevoll

aufwachsen werden.  :-) 

 

Selbstverständlich sind wir jederzeit ansprechbar

und stehen unseren Welpenbesitzern immer gern

mit Rat und Tat zur Seite.     

Cane Corso Club e.V.